Theorie und Praxis - Verdünstungskühlung

Der Kühlturm für einen geschlossenen Kreislauf wendet das gleiche physikalische Gesetz zur Wärmeabgabe an wie der Kühlturm für einen offenen Kreislauf: die Zwangsverdampfung einer minimalen Wassermenge führt zur Temperaturabsenkung in der Hauptwassermenge.

Die zu kühlende Flüssigkeit tritt in den oberen Sammler einer Kühlschlange ein, die gleichmäßig vom umlaufenden Wasser des kleinen, vormontierten Verdunstungskreislaufs der Einheit benässt wird.

Durch die Verdunstung eines Teils des umlaufenden Wassers wird die Wärme von der Wärmeaustauschoberfläche der Kühlschlangen entfernt.
Die Kühlleistung eines Kühlturms im geschlossenen Kreislauf hängt von der Feuchtkugeltemperatur der Umgebungsluft ab.